Callaway: Die Top-Produkte für die Golf-Saison 2019

Einmal alles: Das ist die Stoßrichtung von Callaway für die Golfsaison 2019. Vom Driver mit künstlicher Intelligenz entwickelt bis zum Ball präsentiert Callaway seine Highlights. Mit Ely Callaway als Namenspatron für den neuen Golfball.

Mit gleich einer kompletten Produktreihe startet Callaway mit frischem Elan in die Golfsaison 2019: Wir präsentieren hier die ersten Neuheiten, weitere – Eisen, Wedges – folgen!

Beim Ball greift Callaway tief in die Trickkiste, um den neuen Ball entsprechend episch zu präsentieren: Nicht nur dient Ely Reeves Callaway mit seinen Initialen als Namensgeber des ERC Soft, sogar von Technologie aus der Abteilung Flugzeugträger ist da die Rede! Die so genannte Vernier Acuity Precision, die zum Trainieren für das Landen von Flugzeugen auf Flugzeugträgern verwendet wird, kommt beim ERC durch das Triple Track (die Linien) zur Anwendung und soll sich positiv auf das Ausrichten auswirken.

Dazu kommt ein neuartiger Hybrid-Cover aus Urethan und Ionomer, der Länge und verbesserten Spin verspricht. In Kombination mit dem neuen Kern – sein Name Graphen-Dual SoftFast –, der wiederum für eine höhere Ballgeschwindigkeit (= mehr Länge) sorgen soll, ergibt das ein Top-Paket, versprich Callaway. Jedenfalls top ist der Preis: Das Dutzend soll ab 8. Februar um 44,99 Euro über den Ladentisch.

Der Supersoft Magna (29,99 Euro / Dutzend) und die Überarbeitung des Supersoft (29,99 Euro / Dutzend) runden das Programm in Sachen Golfball ab.

Der neue Epic „Flash“

Der neue Epic Flash Driver beinhaltet eine neue Callaway Technologie namens Flash Face, die Golfern dabei hilft, mehr Ballgeschwindigkeit für mehr Weite zu erhalten. Das großartige Gefühl, wenn Sie zu einem wunderbaren Schwung ausholen und Ihnen ein fantastischer Abschlag gelingt? Mit Flash Face fliegt der Ball schneller und weiter.

Wie? Das einzigartige, interne Mapping von Flash Face besteht aus Dutzenden von feinen Wellen, die von der Ferse bis zur Spitze verlaufen. Obwohl die Größe, Höhe und Konfiguration der Wellen willkürlich erscheinen, wirken diese zusammen, um den COR in den mittleren Bereich der Schlagfläche zu optimieren. Diese unkonventionelle Umsetzung führt zu einem Boost der Ballgeschwindigkeit für eine erkennbar größere Weite bei einem soliden Kontakt. Dies hilft Ihnen dabei, damit Ihre längsten Abschläge noch länger werden.

Die ausgefeilte Bauweise von Flash Face wurde durch künstliche Intelligenz entwickelt. Dies war das erste Mal (das bekannt ist), dass künstliche Intelligenz und „maschinelles Lernen“, ein Bereich der Computerwissenschaft, in dem statistische Techniken verwendet werden, um Computersystemen die Fähigkeit des „Lernens“ durch Daten zu verleihen, ohne auf explizite Weise programmiert zu werden, zur Entwicklung von Golfschlägern benutzt wurden. Für die neue Schlagfläche eines Drivers werden normalerweise acht bis zehn Iterationen benötigt. Durch das maschinelle Lernen durchliefen unsere Computer 15.000 Iterationen unterschiedlicher Schlagflächenarchitekturen und lernten aus jeder Version, bis das Ergebnis Flash Face war.

„Wir wären mit konventionellen Konstruktionsprinzipien nicht auf Flash Face gekommen“, erklärte Dr. Alan Hocknell, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung. „Wir hätten ohne künstliche Intelligenz gar nicht diese Richtung eingeschlagen, da sie im Vergleich zu vorherigen Face-Technologien, einschließlich unserer eigenen VFT und X-Face, nicht intuitiv ist. Die Wellenkonfiguration ist nicht symmetrisch und das Muster erscheint auch nicht logisch. Trotzdem arbeiten die Wellen auf komplexe Weise zusammen, um die Ballgeschwindigkeit zu maximieren. Noch nie zuvor hat es in der Golfausrüstung etwas wie Flash Face gegeben, und die Auswirkung auf die Leistung ist riesig.“

Die Verwendung von künstlicher Intelligenz gestattete es den Ingenieuren von Callaway die Evolution der Schlagflächentechnologie auf dramatische Weise zu beschleunigen – „Flash Face ist nichts, was ein Mensch irgendwann in näherer Zukunft erreicht hätte“, sagte Hocknell. „Ohne die Hilfe von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen wären wir nicht auf dieses Design gekommen.“

Odyssey Stroke Lab Putter

Kopfform: # 7, # 7S, Marxman, Marxman S, 2-Ball-Fang, 2-Ball-Fang S, Roter Ball, Roter Ball S, Tuttle, Tuttle, V-Line, V-Line, S-Linie, V-Line CS, # 2, # 3; # 9, Double Wide und Double Wide Flow.Technische Daten: Für Linkshänder verfügbar: # 7, # 7S, Marxman, 2-Ball Fang, V-Line, # 1, # 9 und Double Wide.Alle Modelle sind in den Längen 33 ”, 34” und 35 ”erhältlich.Preis: 259 € alle Modelle und 279 € R-Ball und 2-Ball

Bei StrokeLab geht es darum, gängige, etablierte Putter-Normen mit innovativen Ideen zu verbessern. Die neue Putter-Reihe von StrokeLab enthält eine einzigartige neue Methode der Gewichtsverteilung, die die physikalische Dynamik des Putting-Strokes verbessert.Die Putts der meisten Golfer sind inkonsistent. Die meisten Putt-Technologien konzentrieren sich jedoch auf die Verbesserung der Ausrichtung oder die Verbesserung der Walzenqualität. Sie versuchen, die Schwächen unserer Putts zu überdecken, anstatt diese zu verbessern. Die neue StrokeLab-Putterlinie von Odyssey verbessert den Putting-Stroke durch eine tiefgreifende Änderung der Gewichtsverteilung, die durch einen innovativen neuen Schaft ermöglicht wird. Der StrokeLab-Schaft ist dank eines innovatives neues Multi-Material-Schaftdesign, das einen Graphitkörper mit einer Stahlspitze kombiniert um 40 Gramm leichter. Das eingesparte Gewicht wurde so umverteilt, dass die Designer dem Putterkopf 10 g in Form von zwei Sohlengewichten hinzugefügt haben und 30 g am Griffende. Die Wirkung der innovativen Gewichtsverteilung von StrokeLab auf den Puttingstroke ist dramatisch. „Sie spüren den Unterschied sofort”, sagte Luke Williams, Senior Director of Putter Marketing, „Der Putterkopf bewegt sich frei, sanft entlang der Schwungeben und hilft Ihnen, den Ball präzise zu rollen, während Sie die Geschwindigkeit besser kontrollieren können.”

„Diese neuen Putter verkörpern, worum es bei StrokeLab geht”, sagte Sean Toulon, Senior Vice President und General Manager von Odyssey. „Die Norm in Frage zu stellen, um Putter zu entwickeln, die wesentlich besser funktionieren, um Golfern zu helfen, mehr Putts zu lochen.”

Der Epic Flash Driver: Merkmale & Vorteile

Neue Flash Face Technologie für größere Ballgeschwindigkeit
Die Ingenieure von Callaway haben künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen verwendet, um ein ganz anderes Schlagflächendesign zu erschaffen: für eine schnellere Ballgeschwindigkeit im mittleren Bereich der Schlagfläche.

Jailbreak-Technologie für schnellere Ballgeschwindigkeit
Interne Jailbreak-Stäbe versteifen und stabilisieren die Krone und Sohle und verlegen eine größere Stoßbelastung auf die Schlagfläche für eine höhere Ballgeschwindigkeit.

Neues T2C Triaxial Carbon Material in der Krone für ein höheres MOI
Ein neues, leichteres Triaxial Carbon Material namens T2C verfügt über eine engere Bindung; das dadurch eingesparte Gewicht wird im Kopf neu verteilt, um das MOI für eine außergewöhnliche Fehlerverzeihung bei nicht-mittigen Schlägen zu heben.

Verstellbares Perimeter Weighting für die Kontrolle des Ballfluges
Ein verschiebbares 16 Gramm Gewicht ermöglicht Golfern einfachere Draws, Fades oder eine geradere Ballflugbahn.

Verfügbar ab 1. Februar um 579 €

Auch interessant

Der Callaway Chrome Soft Truvis in neuen Farben

Wie kann man einen der besten Golfbälle im Markt noch besser machen? Callaway überzeugt ...

Titleists erstes Fittingcenter in Österreich im Diamond Country Club

Titleist Fittings auf Tourniveau sind ab sofort im neuen Fittingcenter im Diamond Country Club ...

All4Golf: Beste Zeit, um Putten zu üben – zu Hause

Draußen pfeift uns der kalte Wind um die Ohren, aber im gemütlichen zu Hause ...