Neu: Der Leica Entfernungsmesser

Seit 100 Jahren ist Leica weltweites Synonym für Optik auf höchstem Niveau. Die neuen Entfernungsmesser aus den deutschen Präzisionswerkstätten transferieren diese Erfahrung auf den Golfplatz.

Die deutsche Ingenieurskunst aus Wetzlar begleitet nicht nur auf die Golfplätze, sondern auch durch die Weltgeschichte. Einige der berühmtesten Fotografien der letzten 100 Jahre wurden mit Leica-Kameras aufgenommen, und die Company setzt nach wie vor die Standards in der Fotografie.

Die hohe Qualität der Produkte, die Spezialisierung auf das Thema Wahrnehmung und der besondere Innovations- und Pioniergeist machen die Firma seit jeher zu einem Pionier in der Kultur des Sehens.So ist Leica auch seit 25 Jahren Pionier in der Entfernungsmessung. Die Konzentration auf das Wesentliche in höchster Perfektion macht auch die Golf-Entfernungsmesser aus der Leica-Werkstatt zu etwas ganz Besonderem.

Im Premiumbereich der kompakten Laserentfernungsmesser gilt Leica als Weltmarktführer. Der Erfolg kommt vornehmlich aus dem Jagdbereich, die vorhandenen Möglichkeiten und das optische Know-how wurden mit perfekter Präzision für den Golfsport adaptiert.Alle Laserentfernungsmesser sind in Deutschland entwickelte Manufakturprodukte und werden in den Leica-Werken in Portugal auf höchsten Standards mit kristallklarer Optik produziert.Die Leica Pinmaster II setzt auf ein karbonverstärktes Gehäuse mit Erstziellogik. Dieses Feature ermöglicht es, mittels kleinster Reflexionen die exakte Distanz zur Fahne und nicht zu dahinter liegenden Objekten, wie Bäumen oder Bunkern, zu messen.Das optische Feedback gibt dem Benutzer einen optischen Hinweis, dass die richtige Distanz gemessen wurde, das macht das Gerät so wunderbar einfach, unkompliziert und genau zu handhaben. Ziele werden in siebenfacher Vergrößerung, scharf bis an den äußersten Sichtfeldrand, dargestellt, um das einfache Anvisieren weiter zu erleichtern. Das hochwertige rote LED-Display (im Vergleich zu den handelsüblichen schwarzen LCD-Displays) eliminiert alle störenden Elemente, reguliert zudem automatisch die Helligkeit und lässt sich so besonders klar ablesen. Lästiges Umstellen des Displays entfällt so komplett, und das Gerät ist unter allen Wetterbedingungen einsetzbar. Mit einem Sehfeld von 115 auf 1000 Meter ergibt sich so die ideale Optik für den nächsten Schlag.

Der Scan-Modus hilft dabei, die Optik über die Landschaft gleiten zu lassen, um die Wahl des richtigen Ziels zu erleichtern.Die Pinmaster II Pro arbeitet zusätzlich mit ACD – Angle-Compensated Distance. Durch dieses Feature wird eine zweite, winkelkorrigierte Distanz angegeben. Die Kombination aus der Länge des Einschlagwinkels des Golfballs und dem Gefälle ergibt so die effektive Schlagdistanz.Diese Funktion kann im Menü unkompliziert ausgeschaltet werden, sodass auch die Pinmaster II Pro für vorgabewirksame Golfrunden zugelassen ist.

Zu den Produkten und detaillierten Produktbeschreibungen:

https://www.golfhouse.de/produkt/damen/equipment/leica-pinmaster-ii?nr=53925565

Auch interessant

Titleist präsentiert das neue Golfball-Modell AVX

Viermonatiger Markttest bestätigt: Der AVX ist eine leistungsstarke Alternative unter den High-Performance-Golfbällen: mit besonders ...

Dressed Up: Der neue AD 333 im Weihnachtskostüm

GolferInnen sind leicht zu beschenken. Die Auswahl an großen und kleinen Überraschungen ist riesig ...

Titleist präsentiert die neuen TS Hybriden

Geschwindigkeit und Genauigkeit bringen die neuen Titleist-Hybridschläger TS2 und TS3. Sie punkten mit Länge, ...