Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!

Traurig, wie unbarmherzig der Mensch Position bezieht, wenn das Thema „Hunde am Golfplatz” zur Sprache kommt. Während Hundehasser geifernd über jegliches Vierbein herziehen, erklärt der Hundefreund, dass sein Streuner „nie irgendetwas machen würde”. Dabei geht’s um etwas ganz anderes.

Wenn ich nach St. Andrews fahre – man darf in dem Zusammenhang auch „pilgern” sagen – stehen drei Dinge stets am Programm. Da lasse ich mir gerne Schrulligkeit nachsagen, wenngleich auch das gut zu der Gegend passt.

Ich muss stets direkt nach der Ankunft in die Road Hole Bar, sozusagen am Fuße des Old Course Hotels. Eine kleine Steinmauer trennt das Pub vom 17. Loch, dem gleichnamigen Road Hole, wo ich mir ein, zwei Pints gönne und den Golfern am Nachhauseweg zuschaue: über die Swilken Bridge – wohl selten ist ein Gemäuer wie dieses öfter auf Golf-Memorabilien zu finden – und durch das Valley of Sin hin zum 18. Grün.

Ich gönne mir auch gerne eine Übernachtung in der Uni von St. Andrews, die sogar Einzelzimmer mit Bad anbietet. Früher noch gab es feine Gemeinschaftszimmer mit ebensolchen Bädern und WCs. Aber im Vatikan des Golfsports ist das wie eine Übernachtung im Petersdom.

Und last but not least besuche ich gerne den einen oder anderen Golfclub entlang des 18. Lochs am Old Course. Dort nämlich haben sich, Rusacks Hotel aufwärts, Richtung Auchterlonies in den Souterrain-Lokalen jede Menge Golfclubs angesiedelt. The Thistle Club etwa ist über 200 Jahre alt. The St Rule Club ist ein reiner Damenclub.

Das Picknick, immer sonntags, wenn der Links den Spaziergängern gehört und – welch ein Anachronismus – St. Andrews seine Gelddruckmaschine einfach abstellt und der Old Course nicht den Golfern gehört.

Old Course, old dog…

Ach ja, damit ich dann auch mal zum Punkt kommen: In eben jenem St. Andrews durfte ich vor kurzem zwei Herrschaften fortgeschrittenen Alters begegnen an deren Seit ein nicht minder betagter Vierbeiner leinenlos seine Runde drehte.

Die machen das so zumindest einmal pro Woche. Auf der 18 trägt dann der Hund beim Hände schütteln des Herrchens eben dessen Mütze im Maul.

Also wenn ihr mich fragt: Wenn Herrchen und Hund sich zu benehmen wissen, sollten Hunde ganz locker mit auf die Runde dürfen. Wie immer gibt’s dafür in Österreich aber auch eine Platzreife für Hunde… Weil: Warum sollen wir es uns einfach machen?

Klaus, aus!

Auch interessant

Reiters Reserve-Turnier: Genuss trifft auf Golf

Mitte August traf Sport auf Genuss im Golf und Country Club des Reiters Reserve: ...

Kid’s Trick Shot – Wilhelm Tell Style

Wen man sich dieses Video ansieht, beschließt man automatisch, die eigenen Kinder nie wieder ...

Diamond Club Ottenstein: 16. Römerquelle Trophy

Zum bereits 16. Mal wurde am 26. Juni die traditionelle Römerquelle Golf Trophy ausgetragen. ...