Eröffnung GC Linsberg

Mit der Eröffnung des GC Linsberg am Samstag, den 11. Mai startete in Österreich eine neue Golf-Dimension: die Golfarea 36, die neue Golf-Hochburg im Südwesten Niederösterreichs!

36 großartige Golflöcher, 36 Grad warmes Thermalwasser und nur 36 Minuten von der Weltstadt Wien entfernt. die Eröffnung ging trotz der nachfolgenden schweren Regengüsse gut über die Bühne. Die Eröffnung begann mit der Begleitmusik von Tom Schwarzmann und Steffi Göschl. Tom Schwarzmann moderierte auch die Eröffnung. Danach folgte die Rede von Eigentümer und Errichter Peter Aigner, Grußworte von Bgm Bernhard Karnthaler, der nun auch zwei 18-Loch-Golfplätze in seiner Gemeinde hat.

Ein Film über die Entstehung seit Juli 2017, gedreht vom Föhrenwald-Mitglied Gerfried Greylinger, brachte viel Applaus und Begeisterung. Präsident Klaus Schneeberger bedankte sich bei allen Beteiligten und sprach von einem weiteren Meilenstein für den Golfclub Föhrenwald Wr. Neustadt und die gesamte Region.

Landesrat Dr. Petra Bohuslav bedankte sich für den riesigen Impuls und verwies auf die notwendige Zusammenarbeit von Sport und Tourismus. Danach segnete Pater Nestor das Clubhaus und den Golfplatz.

Der Banddurchschnitt erfolgte wegen der starken Regenfälle im Gang des neuen Clubhauses und wurde von Bernhard Karnthaler, Klaus Schneeberger, Petra Bohuslav, Peter Aigner, Dieter Denk vorgenommen.


Der Goldene Ball wurde aufgrund der Witterung ebenfalls vom Gang auf das 18. Fairway geschlagen. Neben Präsident Klaus Schneeberger und Landesrat Petra Bohuslav war es das Mitglied Nr.1 vom GC Linsberg, Frau Dr. Daniela Herzog aus Lanzenkirchen.

Das Eröffnungsturnier fiel buchstäblich ins Wasser. Trotzdem waren die zahlreichen Gäste, darunter Präsident Franz Wittmann mit Gattin, Architekt Jeff Howes, begeistert und feierten bis in die späten Abendstunden.

Ab sofort sind Reservierungen von Startzeiten im Linsberg Golf über golf.at online möglich. Auf www.linsberggolf finden Sie Eröffnungsangebote.

An folgenden Tagen zahlen sie in den jeweiligen Clubs nur € 36 für ein Greenfee:
GC Linsberg:

Montag, 27. Mai 2019
Montag, 24. Juni 2019
Montag, 22. Juli 2019

GC Föhrenwald:
Dienstag, 21. Mai 2019
Dienstag, 04. Juni 2019
Dienstag, 09. Juli 2019

Linsberg-Architekt Jeff Howes: Alles nach Plan!

Es braucht drei Zutaten, um einen Golfplatz zu bauen. Platz, Geld und einen guten Golfplatzarchitekten. Der kanadisch-irische Golfplatzarchitekt Jeff Howes hat in Österreich u.a. die Vorzeigeplätze Adamstal, Föhrenwald und Murtal geplant. Jetzt hat er den neuen Platz in Linsberg gestaltet. 

Simply Golf: Gratulation zum neuen Golfplatz. Das ist ja hier richtig hügelig geworden. Die Landschaft war ja vorher bretteben, um nicht zu sagen …
Jeff Howes: … langweilig. Ja, es war schrecklich langweilig. Aber mit den drei Teichen und sehr viel Erde und Pflanzen konnten wir einiges bewegen. 

Was ist die größte Herausforderung bei der Gestaltung eines neuen Platzes?
Einen Platz zu bauen, der Golfern aller Spielstärken Spaß macht. Nichts ist einfacher, als einen schweren Platz zu bauen. Aber einen Platz zu gestalten, der allen Spaß macht, ist schwer. Bei einem breiten Wasserhindernis setze ich die Tees zum Beispiel so, dass Anfänger auch seitlich daran vorbeispielen können. Wenn man als Rookie ständig nur Bälle verliert, macht das Spiel keinen Spaß.  Andererseits muss der Platz auch für ambitionierte Spieler herausfordernd gestaltet sein.

Wie beurteilen Sie Ihr jüngstes Werk?
Ich habe den Golfplatz Linsberg mit seinen breit ausgemähten Fairways sehr einladend geplant. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist aber hier der Wind. Dadurch hat es sich auch angeboten, einige Löcher in typischer Links-Kurs-Charakteristik anzulegen. Mit viereckigen Abschlägen und Fairways, die die Greenkeeper im Sommer bewusst auch mal braun werden lassen. Hier werden die Spieler auch einige Pot-Bunker finden, eine zusätzliche Challenge.  

Gibt es ein Signature Hole?
Besonders schön ist an einem klaren Tag das Loch 6, ein Par 3 mit dem Schneeberg im Hintergrund.

Was hat Ihnen das meiste Kopfzerbrechen bereitet?
Die bestehende Hochspannungsleitung auf dem Gelände.

Wir haben gehört, Sie waren auch mal Greenkeeper?
Ich habe mir als Student in den Ferien was dazuverdient, indem ich beim Greenkeeping in meinem Club mitgeholfen habe. Da habe ich erfahren, wie wichtig dieser Job ist. Ein guter Greenkeeper ist sein Gewicht in Gold wert. Er sorgt dafür, dass das Golfspiel Spaß macht, und hilft seinem Club sehr viel Geld zu sparen. Seine Arbeit hat absolute Priorität. Glauben Sie mir, Sie spielen lieber auf einem schlecht geplanten Platz, der super gepflegt ist, als auf einem gut geplanten, der schlecht gepflegt ist. 

Auch interessant

Strawberry Tour 2018: Das große Finale im GC Römergolf

Das herrliche Salzburger Seengebiet mit Ausblick auf Watzmann, Gaisberg und Tennengebirge bot dieses Jahr ...

Reiters Reserve-Turnier: Genuss trifft auf Golf

Mitte August traf Sport auf Genuss im Golf und Country Club des Reiters Reserve: ...

The Open: Mein erstes Mal mit Tiger

Es war eine herrliche Woche bei The Open, damals in St Andrews: Tiger Woods ...