GMVD: Neuer Vorstand bei Jubiläums-Mitgliederversammlung

Zur 25. Mitgliederversammlung des Golf Management Verband Deutschland waren über 80 Teilnehmer erschienen. Mit durchschnittlich 45 Jahren hat der GMVD für die kommende Amtsperiode einen jungen, dynamischen Vorstand gewählt.

Die Vorstandswahlen schienen reine Formsache zu sein. Nachdem Markus Erdmann (Erdmann Golf-Beratung) und Sanja Bradley (Frankfurter Golf Club) nicht mehr zur Wahl angetreten waren, wurden mit Marc-Frederik Elsäßer (Hofkammer Grundstücksgesellschaft) und Jochen Hornig (Golfpark München Aschheim) einstimmig zwei neue Vizepräsidenten gewählt. Bei den jeweiligen Antrittsreden stand das Thema Fach- und Führungskräftemangel im Mittelpunkt. Beide wollen sich bemühen, geeignetes Personal für Golfanlagen und -clubs sowohl zu finden, als auch zu halten. Uwe Neumann (Golfanlage Dresden Ullersdorf) wurde in seinem Amt als Schatzmeister ebenso bestätigt wie Sabina Gräf (Golfclub Leverkusen) als Schriftführerin. Schwerpunkte für die kommenden Jahre sollen sein die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Golf- management, Überlegungen zur Struktur des GMVD und der Geschäftsstelle sowie die Interessenvertretung aller im Golfmanagement tätigen Personen.

Präsident Kofler führte durch die Veranstaltung und ging insbesondere auf die Tätigkeiten des Verbandes in den sechs Regionalkreisen ein. Andreas Dorsch, Geschäftsführer des GMVD, informierte über die Mitgliederentwicklung des Verbandes und über die Situation der GMVD Marketing GmbH. Aufgrund der 736 Mitglieder inklusive zahlreicher wirtschaftlicher Partner ist die finanzielle Stabilität gewährleistet. Bei 58 GMVD-Veranstaltungen im vergangenen Jahr kamen rund 1.100 Personen zusammen. 2017 waren es noch rund 970. Weitere Tagesordnungspunkte waren unter anderem der Bericht des Schatzmeisters, der Bericht des Wirtschafts- und Kassenprüfers Rolf Weinbrenner sowie die Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer. Weinbrenner und Thomas Rauschenbach (Golfclub Wörthsee) wurden als Kassenprüfer gewählt. Der bisherige Kassenprüfer André Mosig gab das Amt nach sechs Jahren ab. Der Vorstand bedankte sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit; ebenso bei Florian Kohlhuber (Golfclub Feldafing), der nach vielen Jahren von seinem Amt als Leiter des Regionalkreises Südost zurückgetreten ist. Die Mitglieder des GMVD verabschiedeten das Budget 2019 und stimmten über eine Ergänzung der bestehenden GMVD-Satzung ab, die dem Datenschutz Rechnung trägt.

Simply Good 2 Know – GMVD

Der Golf Management Verband Deutschland (GMVD) mit Sitz in München ist der eigenständige Berufsverband für alle im Golfbetriebsmanagement hauptamtlich tätigen Personen (www.gmvd.de). Er wurde 1994 in Bonn gegründet, als Reaktion auf den Professionalisierungsbedarf einer noch jungen und gerade aufstrebenden Golfbetriebsbranche. Derzeitiger Präsident ist Korbinian Kofler vom Wittelsbacher Golfclub, hauptamtlicher Geschäftsführer ist seit 2006 Andreas Dorsch. Derzeit zählt der Berufsverband über 730 Mitglieder. Der GMVD wird in sechs Regionalkreise unterteilt, die von 12 ehrenamtlich für den GMVD tätigen Regionalkreisleitern geführt werden. Er verfügt seit Anfang 2010 über eine eigene Marketing GmbH, in der die wirtschaftlichen Aktivitäten gebündelt werden (Geschäftsführer Andreas Dorsch).

Besonderer Wert wird auf die Aus- und Weiterbildung sowie auf die Vereinheitlichung und weitere Professionalisierung des Berufsbilds des Club- bzw. Golfmanagers gelegt. Zu diesem Zweck wurde 2008 das Graduierungssystem „Certified Club Manager“ (CCM) eingeführt.

Mehr Infos

Auch interessant

Golfleistungszentrum Graz öffnet die Pforten

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 startet das Golfleistungszentrum Graz mit 15 Schülerinnen und Schülern ...

Die besten 10 Golf-Werbevideos

Man kann es drehen und wenden wie man möchte: Die Marketingabteilung von Nike gehört ...

Für Kurzentschlossene: Das 10. Swing the Lake am Wörthersee am 4. August

Eines der schönsten Society Highlights Kärntens findet am 4. August im GC Dellach statt. ...