Simply4Ball – Jetzt schon für die Saison 2019 anmelden

Simply4Ball: Nach dem Finale, ist vor dem Finale: Wir starten in die zweite 4Ball-Saison, eröffnen die Anmeldung für 2019 und freuen uns auf Sie! #SimplyAnmelden!

Nach dem Finale ist vor dem Finale! Die erste 4Ball-Saison ist geschlagen und die Begeisterung riesengroß: Im GC Schladming & dem Sporthotel Royer trafen sich die 36 Finalteams, um ein Wochenende der Extraklasse zu verleben:

Wetter, Hotel & Golfplatz ergaben eine golferische Dreifaltigkeit, der es den Teilnehmern einfach machte, die Tage in vollen Zügen zu genießen. Natürlich durfte der sportliche Ehrgeiz nicht fehlen, er stand aber angesichts der Rahmenbedingungen nicht ganz im Vordergrund.

Bunt gemischt das Feld der Finalisten: Von der ehemaligen Top-Golferin Babette Lemberger über begeisterter Vierball-Buddies wie Roman Graninger & Rene Zimmermann bis hin zu den Brüdern Thomas & Christian Fruhmann, die sich erstmals im Vierball-Format versuchten und prompt im Butto erfolgreich waren. Im Netto-Klassement zeigte sich das Duo Jürgen Treiber & Heinrich Schmidt als Klasse für sich und distanzierte das Feld gleich um 7 Schläge.

Hier geht’s zu einer umfangreichen Fotogalerie!

Schon jetzt für 2019 anmelden: #Simply4Ball

Vierball-Bestball ist eines der Ryder Cup Formate – wir sagen nur Fleetwood | Molinari – und zählt zu den interessantesten Spielformen im Golf. Die richtige Taktik ist dabei der Weg zum Erfolg! Risiko, Zurückhaltung, abwägen, was die Gegner machen – Vierball-Bestball hat das alles!

Und weil uns dieses Spielformat Spaß macht, weil Golf Spaß machen soll und weil eine Turnierserie wie diese einfach gefehlt hat:

Simply4Ball par excellence!

Der Weg ist einfach: Suchen Sie sich einen Partner, melden Sie sich an und spielen Sie sich ins Finale. Für alle Teams, die in Runde 1 ausscheiden, gibt es den Lucky-Loser-Bewerb, wo man sich ebenfalls noch ins Finale spielen kann.

Einfacher Modus | Zwei Chancen aufs Finale

Das Format kurz erklärt: Beide Spielpartner spielen mit ihrem eigenen Ball ein Zählspiel. Allerdings mit einer 3/4-Vorgabe. Das heißt, wer etwa Handicap 16 hat, spielt seine Runde mit Vorgabe 12. Bei Kommazahlen wird mathematisch ab- oder aufgerundet.

Pro Loch wird aber nur das bessere Netto-Ergebnis im Team notiert. Beispiel: Loch 1 ist ein Par 5. Spieler A hat keinen Schlag vor, Spieler B hat einen vor; beide benötigen 5 Schläge; es wird das Ergebnis des Spielers B notiert, da dieser Netto ein Birdie gespielt hat. Es muss zumindest ein Spieler je Team ein Loch beenden. Kleiner Tipp: Tragen Sie sich jedenfalls den Bruttoscore ein und rechnen erst bei einem gemütlichen Drink nach der Runde des Nettoscore aus. Das erspart den Stress am Platz. Apropos: Kann ein Spieler das Ergebnis seines Partners an einem Loch nicht mehr unterbieten, sollte der Ball aufgehoben werden, um das Spiel nicht zu verzögern.

Jenes Team, das am Ende der Runde netto weniger Schläge hat, gewinnt das Match und steigt in die nächste Runde auf!

Wer seinen Raster gewinnt, qualifiziert sich für das Finale.

Als kleines Zuckerl für all jene, die in Runde 1 ausscheiden, gibt es im Lucky-Loser-Bewerb noch eine zweite Chance, sich für das Finale zu qualifizieren.

Hier gehts weiter zur Anmeldung!

 

  • Kommentare anzeigen

  • Hanno

    Ups, zu spät gelesen. Gibts überhaupt Anmeldungen aus Vorarlberg?

    • Klaus Nadizar
      Klaus Nadizar

      Eh klar 😉 Ein Raster ist dank euch halb voll 😉 DANKE

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder bitte ausfüllen *

kommentieren *

  • Name *

  • Email *

  • Website *

Auch interessant

Putten: Willkommen in meiner Welt

Hallo, mein Name ist Edwin Sandler und Leute, die mich kennen, wissen ein bisschen ...

Ely Callaway – der Mann hinter Marke

Callaway prägt das Golf und sein Business seit 1982. AusnahmespielerInnen, Top-Ingenieure und vor allem ...

Die besten 10 Golf-Werbevideos

Man kann es drehen und wenden wie man möchte: Die Marketingabteilung von Nike gehört ...