Simplygolf Logo

Die Sonne über Schottlands Golf Coast

21 Golfplätze, 22 Open Championships, 48 Kilometer Küste und die sonnenreichste Region Schottlands – die schottische Golf Coast ist immer eine Reise Wert!

Reise - März 2022 von Klaus Nadizar
Die Sonne über Schottlands Golf Coast

Allein das schottische Festland (ohne Inseln) verfügt über 9910 km Küste – und dennoch sind die 48 km von „Scotland’s Golf Coast“ etwas ganz Besonderes: Auf diesem Küstenstreifen, der nur rund 50 km entfernt von Edinburgh liegt, reihen sich 21 vorzügliche Golfplätze aneinander. Und noch eines macht „Scotland’s Golf Coast“ einmalig.

Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es eine solche Konzentration von Championship Courses wie in diesem Teil der traditionellen Grafschaft East Lothians: In Muirfield (16) und auf den Musselburgh Links (6) fand allein 22 Mal die Open Championship statt, außerhalb des Vereinigten Königreichs als Britisch Open bekannt. Muirfield, der Heimatplatz der Honourable Company of Edinburgh Golfers, richtet Anfang August in diesem Jahr zu ersten Mal die AIG Women’s Open aus, eines der fünf Majors im Damengolf. 

Aber nicht nur deshalb spielt „Scotland’s Golf Coast“ in der Golf-Historie eine ganz besondere Rolle. Kürzlich feierte der Old Course der Musselburgh Links sein 350. Jubiläum. Am 2. März 1672 spielte der bekannte Edinburgher Rechtsanwalt Sir John Foulis gemeinsam mit zwei Freunden eine Runde auf dem Old Course, eine Tatsache die offiziell dokumentiert wurde.

Deshalb nennt sich der 9-Loch-Platz inmitten der Pferderennbahn von Musselburgh stolz „The Oldest Golf Club in the World“.

Doch das Erbe dieser Links findet sich bis heute auf jedem Golfplatz der Welt. 1893 legten die Regelhüter des Royal and Ancient Golf Clubs of St. Andrews viereinhalb Inches oder 10,8 cm als Maß für Golflöcher fest – exakt der Durchmesser der Regenabflußrohre mit denen auf dem Old Course der Mussselburgh Links die Golflöcher gestochen wurden.

Die Sonne über Schottlands Golf Coast

Vom 14. bis 17. Juli wird in St. Andrews die 150. Open Championship feierlich begangen – und dabei wird sicherlich auch an die fünf Open Champions erinnert, deren Heimatplatz der Old Course der Musselburgh Links war.

Eine Woche vor diesem Major trifft sich die Elite der amerikanischen PGA Tour und  der DP World Tour, der ehemaligen European Tour,  in direkter Nachbarschaft zu Muirfield auf dem modernen Links Course des Renaissance Club zur Genesis Scottish Open, einem der fünf Turniere der Rolex-Series.

Vom Renaissance Club sind es zwei, drei Autominuten bis zu den beiden 18-Loch-Plätzen der Acherfield Links. Dort war auf dem Fidra Course 2011 und 2012 die Ladies Scottish Open zu Gast. Nur knapp fünf Kilometer von Archerfield entfernt warten die drei vorzüglichen Links Courses mit jeweils 18 Löchern und einem großen Clubhaus des Gullane Golf Clubs auf Gäste. Auf dem Course No. 1 wurde 2014 die Scottish Open der European Tour ausgetragen.

Aber nicht nur diese Championship Courses, die durch die Austragung von großen Meisterschaften weltbekannt wurden, findet man in „Scotland’s Golf Coast“: Vor allem noch ein weiterer Platz der Region steht auf der „Bucket List“ vieler Links-Enthusiasten: die West Links von North Berwick, ein Platz, der durch die quer über den Platz laufende Mauer eine ganz besondere Herausforderung darstellt.

Aber damit nicht genug: Craigielaw, Dunbar, Kilspindie, Longniddry, Luffness New, The Glen und Winterfield sind weitere Plätze, die neben einem tollen Golferlebnis auch noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten.

Bei den Unterkünften gibt es Optionen für jeden Geldbeutel, für Golfgruppen unterschiedlicher Größen oder auch für einen Familienurlaub: vom Duck’s Inn in Aberlady bis zum Marine Hotel & Spa direkt an den West Links in North Berwick gelegen über die Craigielaw Lodge direkt an den Craigielaw Links weiter bis zur Garleton Lodge in Haddington, die einen atemberaubenden Blick auf den Firth of Forth und die umliegende Landschaft in einer wunderschönen Umgebung bietet – dazu mit Weltklasse-Links-Golf vor der Haustür. Eine Reihe von Herbergen in East Lothian offeriert Pakete mit Übernachtungen und Greenfees, damit Golfer sich ganz auf ihr Spiel konzentrieren können.

Malcolm Duck, Besitzer des Duck’s Inn in Aberlady, sagt: „Das Jahr 2022 verspricht ein aufregendes und erfolgreiches Jahr in East Lothian zu werden. Wir wissen, dass die Vielfalt der Golfplätze, die Auswahl an Unterkünften und das wunderbare Angebot an Speisen und Getränken die schottische Golfküste ganz oben auf die Wunschliste der Golfreisenden setzen. In diesem Jahr wird die Region durch die beiden großen Meisterschaftsturniere Genesis Scottish Open und AIG Women’s Open um noch mehr in den Mittelpunkt gerückt, daher ist es wichtig, frühzeitig zu buchen.“

Und noch etwas: Die Region East Lothian gilt als die sonnenreichste Region Schottlands mit den geringsten Niederschlägen – alles weitere Gründe, in diesem Jahr „Scotland’s Golf Coast“ zu erkunden, die auch in der Nebensaison viel zu bieten hat. Sie ist am besten über den Flughafen von Edinburgh zu erreichen. 

www.scotlandsgolfcoast.com

Leseprobe bestellen