Bernd Wiesberger goes US

Nach dem etwas enttäuschenden Abschneiden beim ersten großen Swing der European Tour geht es für Bernd Wiesberger nach einer kurzen Pause Richtung USA.

Die ersten 4 Turnierwochen des neuen Golfjahres hat Bernd Wiesberger nun hinter sich gebracht. Rückblickend kommentiert Bernd selbstkritisch: „Rein von den Ergebnissen her habe ich mir von den Starts in den Emiraten und in Kuala Lumpur schon mehr erwartet. Speziell in den ersten beiden Wochen hatte ich von Gefühl her besser gespielt, als es auf der Scorekarte zum Ausdruck kam. Ab der Omega Desert Classic lief dann nicht mehr viel in meine Richtung und bei der Maybank Championship tat ich mich schon sehr schwer bei den äußeren Bedingungen. Sehr positiv waren meine Eindrücke beim Eurasia Cup mit dem Team Europe, sowohl, was meine spielerische Leistung betraf, als auch aus der Sicht des Team Spirit.“

Trotz nicht ganz zufriedenstellender Ergebnisse hält sich Wiesberger nach wie vor in den Top 50 der Weltrangliste, wo er aktuell auf Rang 49 liegt.

Um die Reisestrapazen möglichst gering zu halten, wird sich Bernd Wiesberger in den kommenden Wochen auf Turniere in Amerika konzentrieren und deshalb auf der European Tour pausieren.

Aktuell erholt sich der 32 jährige zu Hause im Südburgenland und bereitet sich auf die kommenden Aufgaben vor. Dann führen ihn seine nächsten Turnierstarts in die USA und nach Mexiko. Ab 22.2. spielt der Österreichs Nr.1 auf Einladung der Veranstalter auf der US PGA Tour bei der Honda Classic in Palm Beach Gardens, Florida. Das Turnier zählt nicht zum Europäischen „Race to Dubai“, ist aber mit 6,6 Mio US$ hoch dotiert und dem entsprechend prominent besetzt. Titelverteidiger ist der US Amerikaner Rickie Fowler. Bereits in der Saison 2016 kam Wiesberger mittels Einladung in das Starterfeld, konnte sich damals aber nicht für das Wochenende qualifizieren.

Sehr wohl um Punkte für das europäische Ranking geht es in der Woche darauf. Das „World Golf Championship – Mexico Championship“ ist traditionell das erste WGC Turnier des Jahres. Austragungsort ist Mexico City, das Gesamtpreisgeld beträgt 10 Mio US$. Bei seinem Start bei der Mexico Championship 2017 erreichte Wiesberger einen geteilten 45. Rang. Titelverteidiger ist die aktuelle Nr. 1 im World Ranking Dustin Johnson.

Um die Reisestrapazen möglichst gering zu halten, wird sich Bernd Wiesberger in den kommenden Wochen auf Turniere in Amerika konzentrieren und deshalb auf der European Tour pausieren.

  • Kommentare anzeigen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder bitte ausfüllen *

kommentieren *

  • Name *

  • Email *

  • Website *

Auch interessant

Major-Titel #9: Wieder ein Rekord von Langer

Bernhard Langer feiert am Trump National GC in Washington DC seinen neuen Major-Titel auf ...

Bernd Wiesberger: Auf ins 12. Jahr

Bernd Wiesberger greift nach einer ungewöhnlich langen Pause mit dem Eurasia Cup 2018 wieder ...

Porsche fährt auf Hamburg ab

Schade für die österreichischen Golf- und Bernd Wiesberger-Fans: Die prestigeträchtige Porsche European Open wechselt ...