Brandt Snedeker mit der 59 zum 13. Tour-Titel

Brandt Snedeker gewinnt mit Bridgestone Golf Equipment nicht nur die Wyndham Championship, sondern ist auch der erst neunte Spieler, dem eine 59 auf der PGA-Tour gelingt.

Bridgestone-Staff-Spieler Brandt Snedeker hat am vergangenen Sonntag seinen 13. Titel als Profispieler mit einem Vorsprung von drei Schlägen in der Wyndham Championship gewonnen, die im Sedgefield Country Club in Greensboro, North Carolina, ausgetragen wurde.

Snedeker gelang ein Start-Ziel-Sieg nach einer Eröffnungsrunde mit nur 59 Schlägen (11 unter Par). Er ist der erst neunte Spieler, dem jemals ein Score von unter 60 in einem offiziellen PGA TOUR-Event gelang. In beeindruckender Manier schlug er seine Eisen an die Fahne. Auf einen langsamen Start mit einem Bogey an der 10 – dem einzigen dieser Runde – folgten Birdie-Strecken an den Löchern 13,14,15 und 16 sowie auf den zweiten Neun auf den Bahnen 1 bis 3. Bridies auf der 5 und 7 rahmten ein Eagle auf 6 ein, bei dem er mit einem Eisen 7 aus 160 Metern den Ball im Flug ins Loch rammte. Der Einschlag war so stark, dass der Lochrand verletzt und das Loch neu gestochen werden musste. Auf Schlussloch, der 9, wusste er, dass er drauf und dran war Geschichte zu schreiben – in einer sanften Rechts-Links-Kurve rollte sein 7-Meter-Putt zum abschließenden Birdie und einer 27 (-8) auf den zweiten Neun ins Loch. Im Turnierverlauf gelang es ihm, seinen Vorsprung zu halten. Ein letztes Birdie am 72 Loch besiegelte den ersehnten Sieg, des Turniers, bei dem seine Karriere auf der PGA Tour 2007 begonnen hatte.

Im Bag des Siegers waren:

  • TOUR BX Golfball,
  • TOUR B JGR Prototyp-Driver (9,5 Grad)
  • J15 Cavity Back-Eisen (4-P)
  • J40-Wedge in 48 Grad, J15 Black Oxide Wedges in 52 und 56
  • Der von „Sneds“ inspirierte „e-Glove“-Handschuh.

Der FedExCup-Sieger von 2012 und langjährige Bridgestone Golf-Spieler ist ein Fan des TOUR B X-Balls. Das 330 Dual Dimple-Design optimiert die aerodynamischen Eigenschaften für maximale Distanz, während die weiche Urethanschale für exzellente Spin- und Grünkontrolle sorgt.

Der von Snedeker verwendete TOUR B JGR-Prototypdriver ist das jüngste Beispiel für Bridgestones Engagement in Innovation und hilft Golfern aller Spielstärken, ihre Leistung zu optimieren.

„Brandt ist nicht nur seit über einem Jahrzehnt ein großartiger Botschafter für Bridgestone, sondern auch einer der spannendsten und aufregendsten Golfer der Welt”, sagt Dan Murphy, Präsident und CEO von Bridgestone Golf USA. „Wir verneigen uns vor dieser erstaunlichen Leistung und ermutigen alle Golfer, seinen Fußstapfen zu folgen, indem sie einem gezielten Golfball-Fitting einen Bridgestone-Ball finden, der ihnen hilft, ihren Vorteil zu finden und zu nutzen.”

Die Golfbälle der TOUR B-Serie sind die Premium-Modelle von Bridgestone. In die Entwicklung dieser Hightech-Golfballserie flossen die Daten von mehr als drei Millionen Online- und stationären Ball-Fittings in Verbindung mit Erkenntnissen aus dem Markt, um die Bedürfnisse verschiedener Spielertypen zu ermitteln. Mehr als 800 Golfball-Patente kommen zum Tragen, um zu bestimmen, welche proprietären Technologien für die einzelnen identifizierten Golfer-Zielgruppen am vorteilhaftesten wären.

Bridgestone Golf hat vier PGA TOUR-Superstars, die in den kommenden FedExCup Playoffs antreten werden: Neben dem Wyndham-Sieger Snedeker der 14-fache Major-Sieger Tiger Woods, der Olympia-Bronzemedaillengewinner Matt Kuchar und der junge Bryson DeChambeau. Neben diesen aktuellen Elite-Spielern vertrauen auch Master-Sieger Fred Couples sowie die LPGA-Stars Lexi Thompson und Cheyenne Woods auf Bridgestone-Equipment.

Apropos Tiger Woods…
Beim letzten Major des Jahres, der PGA Championship, spielte Woods die beste Schlussrunde in einem Major seines Lebens. Auch wenn der Superstar den Sieg als Zweiter knapp verpasste, erkannten alle in der Golf-Welt: Woods ist nach seiner Verletzungspause wieder ganz der Alte. Am Ende fehlten nach einem Birdie-Feuerwerk wie in alten Zeiten nur zwei Schläge auf den Sieger. Tiger Woods spielt den Tour B XS. Seine etwas weichere SlipRes-Schale vermittelt besonders viel Gefühl rund ums Grün, während der patentierte Kern mit graduell zunehmender Festigkeit Länge maximiert.

Über Bridgestone Golf:

Bridgestone Golf produziert Premium-Golfbälle, Golfschläger und Zubehör unter den Markennamen Bridgestone und Precept. Bereits 1935 begann das Unternehmen mit der Herstellung von Golfbällen und nutzt als weltweit größter Reifenhersteller seine 900 Gummi-Ingenieure, um leistungsstarke Produkte zu produzieren. Als Pionier im Golfball-Fitting hat Bridgestone seit 2007 mehr als 400.000 Individual-Fittings weltweit durchgeführt. Die Daten daraus fließen kontinuierlich in die Weiterentwicklung der Balltechnik ein. Hauptsitz des Unternehmens ist die Bridgestone Sports Co. Ltd. mit Sitz in Tokio. Bridgestone Golf USA ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit eigener Produktionsstätte.

http://www.bridgestonegolf.eu

Auch interessant

It’s Masters-time. Mit den Augen des Tigers

Zum dritten Mal in Folge ist Tiger Woods bei einem Major wieder „in the ...

BMW PGA Championship: Molinari fängt McIlroy ab

Francesco Molinari hat den langersehnten Titel bei der BMW PGA Championship gewonnen. Bei den ...

Heimsieg für Girrbach (SUI), Top-10 für Trappel

Bei der Swiss Challenge by ASG holt sich Joel Girrbach als erster Schweizer einen ...