Die Ladies EM am Murhof

Zum bereits neunten Mal ist der Golfclub Murhof Schauplatz eines europäischen Großereignisses im Amateur-Golfsport. Vom 10. bis 14. Juli geht die Damen Team-Europameisterschaft im geschichtsträchtigsten Golfclub der Steiermark über die Bühne. 19 Nationen kämpfen dabei um den begehrten Pokal.

Vor 42 Jahren begann die Geschichte der sportlichen Großereignisse am Murhof. 1976 fand die Europäische Mannschaftsmeisterschaft der Junioren statt. Im Jahr 1987 waren die besten Amateure bei der Herren-Team-EM in Frohnleiten zu Gast, 2000 war es die Einzel-EM der Herren, die den Murhof in den Mittelpunkt des Geschehens rückte. Von 2004 bis 2006 trafen sich die hoffnungsvollsten Nachwuchsgolfer beim European Young Masters am Murhof – unter anderem mit dabei auch ein gewisser Rory McIlroy. Danach hatten die Damen den Golfplatz fest im Griff: 2011 ging die erste Team-EM über die Bühne, 2015 schlugen die Amateurinnen bei der Einzel-EM auf dem 18-Loch-Platz ab. Wenn immer es darum geht, einen europäischen Wettkampf im Golfsport zu veranstalten – der Murhof gilt als einer der besten und verlässlichsten Partner für den Europäischen Golfverband.

Die „European Ladies’ Team Championship presented by Asset One“, wie die heurige Europameisterschaft im vollen Namen heißt, bringt 19 Nationen in den ältesten Golfclub der Steiermark. Jedes Land stellt sechs Spielerinnen, die an den ersten beiden Tagen zwei Qualifikationsrunden im Zählwettspiel bestreiten. Nach diesem Ergebnis (das schlechteste Ergebnis pro Team wird gestrichen) ergibt sich der Raster für die übrigen drei Runden, die dann in drei Flights (A, B und C) im Matchplay ausgetragen werden. Im Flight A geht es schließlich um die Plätze 1 bis 8, im Flight B um die Plätze 9 bis 16 und im Flight C werden die Ränge 17, 18 und 19 ausgespielt.

England vor Italien und Schweden – so lautete das Ergebnis der letztjährigen Team-EM in Portugal. Einen Sieger in diesem Jahr vorauszusagen ist ungefähr gleich schwer wie das Erraten der Lotto-Zahlen. Natürlich gibt es Favoriten, die für den Gewinn des Pokals in Frage kommen: Neben den zuvor genannten Ländern sind es Nationen wie Spanien, Belgien, Dänemark oder Deutschland, die am Murhof vorne mitmischen können. Vom Titelverteidiger aus England sind gleich vier Damen aus der letztjährigen Siegermannschaft mit dabei, auch Vize-Europameister Italien reist mit drei Ladies im Team an, die 2017 Silber holten. Auch ein bekannter Name aus der Sportszene taucht unter den akkreditierten Personen auf: Florence Masnada, ehemalige Skirennläuferin und zweifache Olympia-Bronzemedaillengewinnerin (1992 in Albertville und 1998 in Nagano), ist Captain des französischen Teams.

Ein besonderes Augenmerk darf man auf die deutsche Mannschaft bzw. ihre Spielerin Leonie Harm legen. Die 20-Jährige gewann am Wochenende als erste Deutsche den Titel beim Ladies’ British Open Amateur Championship, das wohl prestigeträchtigste Turnier im Amateur-Golfsport. Generell machten einige Spielerinnen bei der 115. Auflage des Traditionsturniers in Hillside auf sich aufmerksam, die nächste Woche am Murhof abschlagen werden: Esther Henseleit (Deutschland) war nach den beiden Tagen Zählwettspiel ganz vorne zu finden, Karen Fredgaard (Dänemark) und Priscilla Schmid (Schweiz) kamen beim Matchplay bis ins Viertelfinale.

Man kann also davon ausgehen, dass in Frohnleiten die derzeit stärksten Amateurinnen Europas an den Start gehen werden. Und auch Österreich schickt eine verheißungsvolle Mannschaft ins Rennen. Bei der EM 2013 in England musste sich das rot-weiß-rote Team erst im Finale Spanien geschlagen geben. Der zweite Platz wäre heuer natürlich eine ebenso große Sensation wie vor fünf Jahren, aber zumindest für den Flight A, also für die Plätze 1 bis 8 kommt das österreichische Team in Frage. Leonie Bettel, Katharina Mühlbauer, Janika Rüttimann, Emma Spitz, Julia Unterweger und Lea Zeitler – so sieht Österreichs Damen-Team für die Europameisterschaft am Murhof aus. Betreut werden die Ladies von Captain Manfred Taferner, Nationalcoach Daniel Lamprecht und Physiotherapeut Tobias Schmied.

Eine Europameisterschaft im eigenen Land ist immer etwas Besonderes. Daher hat sich das rot-weiß-rote Team auch entsprechend fokussiert auf das Großereignis vorbereitet. Der Sportdirektor des Österreichischen Golfverbandes, Niki Zitny, sieht der Heim-EM voller Vorfreude entgegen. „Es freut mich sehr, dass es aufgrund der guten Zusammenarbeit des ÖGV mit dem GC Murhof gelungen ist, die Damen-Team-EM 2018 nach Österreich zu holen. Eine Europameisterschaft im eigenen Land zu bestreiten, ist sowohl für die Spielerinnen als auch die Betreuer eine zusätzliche Motivation. Wir wollen am Murhof den führenden Golf-Nationen Europas Paroli bieten können“, so Zitny, der sich hinsichtlich der Organisation eine perfekte Europameisterschaft erwartet: „Die EM 2015 am Murhof gilt heute noch unter den Spielerinnen als die beste aller Zeiten.“

Warum der Murhof ein derartiges Ansehen genießt, ist relativ leicht erklärt. Erstens befindet sich der Platz wie gewohnt in einem Top-Zustand und wird so für das Spiel der jungen Damen absolut perfekt sein. Zweitens geht es dem Organisationskomitee rund um Gerald Stangl auch darum, den Spielerinnen jene „Wohlfühl-Atmosphäre“ zu schaffen, mit der man schon 2011 und 2015 punkten konnte. „Eine EM ist mehr als nur ein sportlicher Wettkampf auf höchstem Niveau. Wir wollen einfach, dass die Spielerinnen ihren Aufenthalt genießen können. Sie stehen eine Woche lang unter Druck, müssen Höchstleistungen bringen, da ist es umso wichtiger, dass abseits des sportlichen Bewerbes alles funktioniert und die Organisation für sie so einfach wie möglich gemacht wird“, erklärt Stangl. Das fängt an beim Shuttle-Service vom Hotel Novapark zum Murhof und retour, geht über die Betreuung vor Ort bis hin zum Essen. „Da haben wir mittlerweile sehr viel Routine, daher bin ich überzeugt, dass die EM ein voller Erfolg wird“, so Stangl.

Natürlich kostet eine Europameisterschaft auch Geld. „Wir sprechen bei der EM von einem Budget von knapp 200.000 Euro. Ohne die Unterstützung unsers Hauptsponsors Asset One, des Österreichischen und Steirischen Golfverbandes, dem Land Steiermark, vielen Kooperationspartnern und freiwilligen Helfern wäre diese Veranstaltung nicht zu stemmen“, meint Stangl. Der Output ist aber nicht zu unterschätzen, denn der Murhof sorgt touristisch gesehen nicht nur für viele Nächtigungszahlen in der Steiermark, sondern hat auch im europäischen Golfsport einen enorm hohen Stellenwert. „Der Murhof ist seit Jahren einer der verlässlichsten Partner im europäischen Golfverband“, streut etwa EGA-Präsident Pierre Bechmann den Steirern Rosen. Fakt ist: Der Golfclub in Frohnleiten sieht innerhalb von sieben Jahren die dritte Damen-Europameisterschaft – diese Ehre ist noch keinem anderen Club in Europa zuteil geworden.

Programm European Ladies’ Team Championship:

Sonntag, 8. Juli:            Erste Proberunde: ab 7.30 Uhr
Montag, 9. Juli:             Zweite Proberunde: ab 7.30 Uhr, Eröffnungszeremonie: 18 Uhr
Dienstag, 10. Juli:         Erste Qualifikationsrunde – Zählwettspiel: ab 7.30 Uhr
Mittwoch, 11. Juli:         Zweite Qualifikationsrunde – Zählwettspiel: ab 7.30 Uhr
Donnerstag, 12. Juli:    Erste Matchplay-Runde: ab 7 Uhr
Freitag, 13. Juli:            Zweite Matchplay-Runde: ab 7 Uhr
Samstag, 14. Juli:         Dritte Matchplay-Runde: ab 7 Uhr,             Abschlusszeremonie: 17 Uhr

Teilnehmende Nationen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Irland, Island, Italien, Niederlande, Österreich, Schottland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei

Alle Infos: ladies2018.at

Tags:

  • Kommentare anzeigen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder bitte ausfüllen *

kommentieren *

  • Name *

  • Email *

  • Website *

Auch interessant

Die Stars des Shot Clock Masters

Der Fixtermin für Golffreunde in Österreich: Das Shot Clock Masters im Diamond Country Club ...

Omega European Masters: Rot-weiß-rotes Duett

Luca Denk, als Sieger der Swiss Int. bei seinem ersten Tour-Event dabei, probt mit ...

Shot Clock Masters: Weltpremiere im Diamond Country Club

Im Diamond Country Club erfolgt vom 7. bis 10. Juni 2018 der Abschlag in ...