Simplygolf Logo

Kommentar: Richard Bland, LIVing on the edge

Der 49-jährige Engländer Richard Bland macht sich auf zu neuen Ufern. Er hat sein starkes Interesse an den hochdotierten LIV Golf Veranstaltungen kürzlich nochmals bekräftigt.

Sport - Mai 2022 von Carolin Stähler
Kommentar: Richard Bland, LIVing on the edge
30/01/2022 European Tour 2021, Slync.io Dubai Desert Classic, Emirates GC, Dubai, United Arab Emirates. 27-30 Jan. Richard Bland of England tees off during the final round.

Die LIV Golf Invitational Series: 255 Millionen Dollar Preisgeld, acht Veranstaltungen, kein Cut. Noch nicht mal allein muss man spielen, denn die Turniere sind Teamevents und jeder, wirklich jeder, bekommt einen Preis, auch der allerletzte. Gute 120.000 Dollar erhält man, wenn man gar nichts trifft.

Richard Bland möchte um jeden Preis beim ersten Turnier in London aufteen. Die drohende Sperre der DP World Tour würde Bland nach eigener Aussage dafür in Kauf nehmen.

„Ich werde spielen“, bekräftigte Bland in Bezug auf die neue Turnierserie und fügte hinzu: „Wenn ich gesperrt werde, werde ich gesperrt. Was das Spielen auf höchstem Niveau betrifft, liegt der größte Teil meiner Karriere nun hinter mir. Ich werde in sechs Monaten 50 Jahre alt. Ich bin Realist. Mutter Natur holt einen irgendwann ein. Ich habe die Möglichkeit, diese Events zu spielen und meine Zukunft abzusichern, und ich wäre ziemlich dumm, wenn ich sie nicht wahrnehmen würde.“

Ist man mit über 7 Millionen Euro Preisgeldern von der DP World Tour nicht abgesichert, möchte man fragen. Und 50 ist nicht das Ende der Welt, möchte man sagen, insbesondere nicht beim Golf.

Vor nicht allzu langer Zeit dümpelte Bland in der Mittelmäßigkeit der DP World Tour herum und kämpfte Jahr für Jahr um seine dortige Daseinsberechtigung. Mit zunehmendem Alter schielte er auf die PGA Tour Champions, bevor er urplötzlich im vergangenen Jahr seinen zweiten Frühling erlebte.

Mit seinem ersten Turniersieg beim 478. Anlauf gelang ihm auf der DP World Tour beim Betfred British Masters 2021 endlich der Durchbruch. Es folgte ein rasanter Aufstieg mit zahlreichen guten Platzierungen und jeder Menge Preisgelder. Bland schrieb für den Golfsport eine Geschichte, die man gern erzählte. Eine Geschichte, die vom Kämpfen und niemals Aufgeben handelte, von Träumen, die wahr werden können und davon, dass es niemals zu spät ist.

Bland spielte sich an die Top 50 der Welt heran, bekam Startberechtigungen für PGA Tour Turniere, verpasste nur knapp die Teilnahme am Masters in Augusta.

Seine Formkurve zeigt bis heute nach oben, im DP World Tour Ranking rangiert er auf Platz fünf. Er darf sich mit den besten der Welt messen, teet bei einem Major Turnier, der PGA Championship in Southern Hills in einem Feld mit Tiger Woods auf.

Sollte Bland tatsächlich die LIV Golf Events spielen, wird all das wohl Geschichte sein.

2021 wurde Richard Bland beim Betfred British Masters der älteste First time Sieger in der Geschichte der DP World Tour. Anlässlich seines Sieges und dieser bedeutenden Leistung wurde ihm bei der 149. Open im Royal St. George‘s Golf Club die Ehre des 1. Abschlags zuteil. Ehre ist beim Golf ein wichtiges Wort.

Im Juli knapp einen Monat nach dem ersten LIV Golf Turnier in London findet die 150. Open auf dem Old Course in St. Andrews statt. Turnier und Ort – unantastbar und magisch, der Anfang all dessen, was Richard Bland Zeit seines Lebens sein Spiel nennen wird.

So wie es aussieht, wirft er seine Teilnahmeberechtigung für St. Andrews des Geldes wegen in den Dreck.

Leseprobe bestellen