Simplygolf Logo

Wiesberger schreibt Sportgeschichte: Erster Österreicher im Ryder Cup

Der Burgenländer Bernd Wiesberger schreibt österreichische Sportgeschichte: Der 35-Jährige qualifiziert sich als erster Österreicher für das Ryder Cup Team

Sport - September 2021 von Klaus Nadizar
Wiesberger schreibt Sportgeschichte: Erster Österreicher im Ryder Cup
BMW PGA CHAMPIONSHIP, Rolex Series, Wentworth Golf Club, Bernd Wiesberger in Runde 1 | www.golfsupport.nl

„Die Teilnahme am Ryder Cup war nicht nur ein großes Saisonziel, sondern auch ein wichtiges Karriereziel für mich. Ich bin überglücklich über die Qualifikation und sehr stolz auf die Art und Weise, wie wir uns diesen Platz in den letzten 3 Wochen erspielt haben“, so Wiesberger nach seiner abschließenden 72 im Wentworth Club. 

„Der heutige Tag war sicherlich nicht leicht und das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend, aber es hat für die Qualifikation gereicht und das ist der wesentliche Punkt. Die letzten drei Wochen haben einiges an Substanz gekostet und ich werde mich in den nächsten Tagen mit den logistischen Vorbereitungen für den RYDER CUP beschäftigen“, bestätigte Wiesberger am Weg zum Flughafen in London. 

 „Welche Konsequenzen die Qualifikation für die weitere Turnierplanung hat kann ich noch nicht sagen, auch über die bevorstehenden Aufgaben werde ich erst im Laufe des morgigen Tages aufgeklärt. Direkt nach der Runde gab es ein Meeting mit dem Captain und den Vice-Captains und jetzt liegt der Fokus erst auf der Regeneration von den anstrengenden Wochen. Ich bin froh, dass die Qualifikationsphase nun beendet ist und muss diesen Erfolg erst realisieren“, so der Bad Tatzmannsdorfer. 

BMW PGA Championship: Thriller in Wentworth

Die Ausgangsposition für eine Qualifikation bei der BMW PGA Championship war zwar sehr vielversprechend, allerdings alles andere als gesichert. Ein 50. Platz – ohne dabei mögliche Ergebnisse anderer Spieler zu betrachten – würde Wiesberger in die automatischen Qualifikationsränge bringen. Die Situation in den beiden Qualifikationsranglisten ließ jedoch zahlreiche rechnerische Möglichkeiten zur Qualifikation anderer Spieler offen und zwang Wiesberger zu einem starken Finish in London.

Der Start im englischen Wentworth Club verlief allerdings alles andere als wünschenswert und sah Wiesberger mit 3 über Par nach 6 Loch bereits außerhalb der Cut-Linie. Beherzte Back-Nine mit einem Birdie-Eagle Finish brachten den Bad Tatzmannsdorfer zurück auf -1 nach 18 Loch und sorgten für das benötigte Selbstvertrauen für eine starke Aufholjagd. Mit Runden von 67 (-5) und 67, einem Gesamtscore von -11 und damit vom geteilten 7. Platz startete Wiesberger mit 3 Schlägen Rückstand in die letzte Turnierrunde, welche entscheidend sein sollte für seine Teilnahme am renommiertesten Vergleichskampf im Golfsport.  

Der Sonntag beginnt vielversprechend für Wiesberger, beendet er das 1. Loch zum ersten Mal in dieser Turnierwoche mit einem Birdie. In weiterer Folge schleichen sich jedoch Ungenauigkeiten in das Spiel des ein und auch der Putter bringt kaum Belohnungen. Im Zuge der Runde verändert sich bereits mehrmals die rechnerische Situation und würde Wiesberger nicht als Teil der fix qualifizierten Plätze auswerfen. Zwei Birdies auf Loch 12 und 13 bringen etwas jedoch Ruhe in das Spiel und ändern die rechnerische Situation zurück zum Vorteil des Burgenländers. Ein Bogey am 17. Loch lässt das abschließende Par 5 zwar nochmals spannend werden, jedoch sichert ein Par an der 18 dem 35-Jährigen   die erste Teilnahme eines Österreichers im Team Europe am RYDER CUP 2020.

Wiesberger ist neben John Rahm, Rory McIlory, Victor Hovland, Lee Westwood, Paul Casey, Tommy Fleetwood, Tyrell Hatton und Matthew Fitzpatrick einer von neun Fixstartern.

Der Event geht vom 24.-26. 9. in Kohler Mountain Wisconsin über die Bühne!

Wiesberger schreibt Sportgeschichte: Erster Österreicher im Ryder Cup

Newsletter Anmeldung
Unterstützen Sie uns